Christoph´s Lieblingsweisheiten
 

Braunschweig

im Frühling 2015


Für meine liebsten Gedichte hier anklicken

Dir soll die Zukunft Blüten tragen, in allen Farben leuchtend schön. Viel Freude soll an allen Tagen hell über Deinem Leben stehn. (Dieter Kellermann)

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder. (Dante)

Da werden Hände sein, die Dich tragen und Arme, in denen Du sicher bist, und Menschen, die Dir ohne Fragen zeigen, dass Du willkommen bist.

Die Geburt bringt nur das Sein zur Welt, die Person wird im Leben erschaffen. (Théodore Jouffroy)

Jeden Morgen werden wir neu geboren - was wir heute tun, ist das, was zählt. (Buddha)

Man muss sich die Freiheit nehmen. Sie wird einem nicht gegeben. (Meret Oppenheim)

Freue Dich am Leben und es wird für Dich sorgen. (aus Tibet)

Selbstvertrauen ist die Quelle des Vertrauens zu anderen. (La Rochefoucauld)

Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren. Wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren. (Mahatma Ghandi)

Wer fragt, ist ein Narr für 5 Minuten, wer nicht fragt, ist ein Narr ein Leben lang.

Aus jeder Lage gibt es einen Ausweg, man muss sich nur entscheiden. (Tolstoi)

Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen. (Francois de La Rochefoucauld)

Von denen einen Rat zu holen, die nicht den gleichen Weg gehen, ist nutzlos. (Konfuzius)

Wir sollten uns hüten, über Menschen zu urteilen, die in Situationen sind, in denen wir noch nie handeln mussten.

Die Fehler gehören zum Leben wie der Schatten zum Licht. (Ernst Jünger)

Auch Götter sterben, wenn niemand mehr an sie glaubt. (Jean Paul Sartre)

Ein Optimist ist jemand, der genau weiß, wie traurig die Welt sein kann, während ein Pessimist täglich neu zu dieser Erkenntnis gelangt. (Peter Ustinov)

Zweifel ist keine angenehme Voraussetzung, aber Gewissheit ist eine absurde. (Voltaire)

Wenn Du einen grünen Zweig im Herzen trägst, wird sich ein Singvogel darauf niederlassen. (aus China)

Die Hoffnung ist ein schlechter Führer, aber ein guter Gesellschafter für unterwegs. (Edward Wood Halifax)

Man ist nie so glücklich oder unglücklich, wie man sich einbildet zu sein. (Francois de la Rochefoucauld)

Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen. (Immanuel Kant)

Es ist gut, sich mit einem Freund auf den Weg zu machen; dann hat man einen, zu dem man sagen kann: Ich fürchte mich. (Afrikanische Weisheit)

Ein Freund ist jemand, der Dir die Melodie Deines Herzens vorsingt.

Man soll Gott in dem finden und lieben, was er uns gerade gibt. (Dietrich Bonhoeffer)